Interview mit Andre Hofmann

Slider




[MindFreak] Hallo Andre. Vielen Dank erstmal das du dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu beantworten.


[Andre Hofmann] Bitte, gern geschehen ........ für Euch / Dich immer doch!!!!!!!


[MindFreak] Du hast Schauspiel nicht gelernt, wie genau bist du zum Schauspiel gekommen?


[Andre Hofmann] Ja das stimmt. Gelernt im übertragenenen Sinne, wie man es so kennt, nich. Zum Schauspiel bin ich ca. 2000 gekommen, da habe ich in der Braunschweiger Zeitung gelesen, das da ein Casting wäre. Von Filmpool. Das sprach mich sofort an, meine Ex wollte es mir eigentlich ausreden, bin stur geblieben und dort dann frohen Mutes eingetrudelt. Das hat sich dann natürlich gelohnt. Nach 2 Wochen der erste Dreh. "Babara Salesch, Omas Suppentraum", war meine erste Dreherfahrung.


[MindFreak] Wie bereitest du dich auf deine Rollen vor? Hast du da irgendwelche Rituale um dich auf deine Rollen vorzubereiten?


[Andre Hofmann] Nun ja, ein spezielles Ritual nicht. Nehme mir das Drehbuch am ersten Tag vor, lese es Drei / viermal. Dann kommts erstmal weg. Das wiederholt sich dann die übrigen Tage. Manchmal ist es ein wenig schwieriger, dann bekomm ich das drehbuch bzw. meinen Text einen Tag vorher oder erst am Set. Dann improvisiere ich, inhaltlich ist der text dann meist da, nur nicht der genaue wortlaut sondern so wie ich es empfinde und rüberbringen mag. Zu 99 % passt es dann dem Aufnahmeleiter bzw. dem Regisseur auch.


[MindFreak] Du hast neben Filmen, auch im Fernsehen gespielt. Richter Alexander Hold usw. Ist das von der Arbeit her anders, wenn du das heute so vergleichst?


[Andre Hofmann] Ja das habe ich. Lach. Manchmal ist das heute so verpönt, wenn man sagt ich habe dort angefangen, vorallem bei „gelernten Schauspielern“.

Ich finds klasse wenn man das gelernt hat, ich wollte das eigentlich auch ... lach tolles Wort (eigentlich) auch lernen. Nur konnte ich mir das nicht leisten. Zurück zu deiner Frage, im vergleich zu heute ist es natürlich nicht zu vergleichen. Heute bin ich mehr im geschehen, mehr körperlich in den Rollen. In den 4 Gerichtsshows indenen ich mitgewirkt habe, saß man ja in anführungsstrichen ja nur ... lach ... Bei Hold hatte ich einmal eine Außenszene. Das hat natürlich noch mehr gereizt. Von den Leuten die mit uns gedreht haben ist es aber vergleichbar, mit den anderen sachen .. mit heute ..alle sehr Professionell.


[MindFreak] Bei diesen ganzen Richter Sendungen, handelt es sich ja um Scripted Reality. Wie stehst du als Schauspieler dazu?


[Andre Hofmann] Hmmm was soll ich dazu sagen? Also, ich denke dieses Format gibt es ja schon sehr lange und hat sich im Fernsehen etabliert. Also muss man eigentlich sagen, dass die Macher alles richtig gemacht haben. Angebot/Nachfrage, so ist das halt. Die Leute wollen es sehen, dass ist Fakt.

Ich finde das Darsteller die reinschnuppern wollen, es ruhig machen sollten, da es einen vorbereitet. In diesem Genre zu lernen,egal ob Positiv oder Negativ.

Heute habe ich das empfinden, das alles nur noch husch husch gehen muss in diesem Bereich, ist wie ne Massenabfertigung in manchen Firmen. Aber nun ja, wie gesagt um Erfahrung zu sammeln, warum auch nicht?

[MindFreak] Wie hast du selbst die Dreharbeiten erlebt?


[Andre Hofmann] Hmmm ganz unterschiedlich ... von heiter bis wolkig ... lach ...

Mal sehr ruhig, professionel.War zu 90 % immer so. Vorallem beim Tatort Weimar - der Irre Iwan, und dann, ne sagen wir es so, eine ging gar nicht, eine Szene musste nach 3 mal im kasten sein und jeder wollte der Star sein ... hahahahah ... der Aufnahmeleiter war gestresst da es schon spät war ... lach ... Die Darsteller haben alle durcheinander gesprochen und irgendwann hab ich nur noch das nötigste gesagt und war froh das ich gehen konnte. Da Versprechungen, wie Gage/Anfahrtskosten dann auch noch wie vorher abgesprochen, nicht eingehalten wurden ... bin dann aus Frust nach dem Dreh um 22 uhr nach hause gefahren 550 km. Obwohl sie mir ein Hotel gebucht hatten, da ich ja auch vorher erst angereist bin.


[MindFreak] Auch bemerkenswert ist das du für den Tatort vor der Kamera standest. Wie kamst du dazu dort mitspielen zu dürfen?


[Andre Hofmann] Hatte es ja in der vorherigen Frage angedeutet. War ne mege geile Erfahrung, Mega Geil, dass ich dort gebucht wurde ... YES ...

Ich hatte einen Anruf bekommen von Vlasta Lische, CKS Hamburg Agentur, ob ich Interesse an einer Rolle hätte (Iris Baumüller hatte angefragt).

Ich war natürlich happy als ich gehört hatte worum es sich da handelt. Hatte aber auch im Hinterkopf, hmmmm was wollen die mit mir bin ungelernt bzw noch nicht so erfahren wie manch gelernter Schauspieler. Hmmm also lies ich es auf mich zukommen, war dann um so überraschter als ich den Anruf bekam das sie mich besetzen ... yes ,spiel ,satz und sieg ... war mega Happy.


[MindFreak] Du hast mittlerweile viel mitgemacht, u.a. auch für Olaf Ittenbach gearbeitet. 5 Seasons. Wie kams dazu und was denkst du von dem Film?


[Andre Hofmann] ... Lach ... Dazu kam ich wie die Mutter zum Kinde (wie passend bei dem Film).

Ich hatte Olaf Ittenbach einfach mal angeschrieben ob er Darsteller sucht für einen seiner Filme. Einfach mal so gefragt, deshalb war ich um so überraschter als ne Nachricht kam .... Du Andre gib mal deine Telefonnummer ... wir müssen reden ... oayyyyy dachte ich ... mal schaun ... nach einigen Gesprächen ... war das Arschloch Carlos meine Rolle.

Cool...


Was die Thematik dieses Filmes betrifft denke ich wie alle. Es ist immer brandaktuell, immer allgegenwärtig. Leider ... Kotz ...Es hat sich jeder schonmal die gedanken gemacht, was ist wenn meinem Kind/Bruder /Mutter/Vater aus meiner Familie etwas brutales zustößt. Was mach ich mit dem Täter und glaub mir. jeder der sagt er würde im verzeihen ist ein Heuchler und Lügner. Sorry meine Meinung. Ich finde es richtig das diese scheisse auf die Leinwand kommt um aufzurütteln. Nicht nur wegen der Rache die in diesem Film wiedergespiegelt wird, sondern auch wegen dem Kindesmissbrauch.

Was die Rache betrifft, es geht ja darum. wie weit würde ich gehen, was würde ich tun. Könnte ich damit leben, wenn ich das was im Film geschen ist mit einem, naja sagen wir mal Menschen, antuen würde. Stehe ich dann auf der gleichen Stufe oder bin ich etwas besser? Siehe Fall Bachmeier, ich finde es Richtig diese Thematik öffentlich zu behandeln. Sorry, regt mich jedesmal auf wenn ich an diese Individien denken muss.


[MindFreak] Hast du Probleme gehabt eine solche Rolle zu spielen?


[Andre Hofmann]Hm Probleme in dem Sinne nicht. In erster Linie wollte ich Carlos leiden sehen, weil er nicht das Recht hatte so etwas zu tun. Wenn auch nur gespielt, es war ekelig sich in die Rolle rein zu kommen und diesem Schwein Leben einzuhauchen. Aber nun ja, ihr wisst ja selber, einer muss es ja . Nach dem dreh musste ich dann diese Rolle ganz schnell wieder abschütteln. Da sie mich sehr bewegt hatte.


[MindFreak] Außerdem hast du für Jochen Taubert gearbeitet, dem Bodensatz des deutschen Independent Films. War es die Erfahrung wert dort mitgewirkt zu haben, vorallem weil es ein recht irrer Film ist

[Rene Hofmann] Ohja das ist er ... Lach ... Typisch Jochen. Ein mega Klasse Mensch und Perfektionist in seiner Art. In erster Linie Ja. War es, ein mega klasse Team, viele Bekannte dort die ich schon aus anderen Produktionen kannte. Viele Facebook Freunde die ich das erste mal dort traf und auch vom dreh her sehr Professionell. Ist trotzdem ein Crazy Film. Hatte unter anderem die Ehre von Willy Thomczyk einem Tritt zu bekommen ... lach ... und er von mir. Nein Spass beiseite. War klasse Willy kurz kennenzulernen und mit ihm eine Szene zu drehen. Wer ihn nicht kennt ist der nette Herr von den Campern ... Rtl glaub ich ... lach ...


[MindFreak] Wie siehst du rückblickend deine Karriere und gibt es Rollen die du gerne mal spielen würdest?


[Andre Hofmann] Hmm Kariere? Ok ... Lach ... Ich liebe diesen Beruf. Rückwirkend würde ich sagen, ich hätte mich nochmehr reinknien sollen, dann wäre ich vieleicht noch weiter.

Wäre froh gewesen, wenn meine Mutter es noch erlebt hätte das ich im Tatort mitgemacht habe, sie war ein Tatort Fan. Nun ja, aber im grossen und ganzen darf ich ein wenig stolz sein und das als UNGELERNTER Schauspieler diese ganzen Rollen gehabt zu habe.


Hmm, was ich mal gern spielen würde wäre wie in Sons Of Anarchy eine Rocker oder Mathelehrer in Fuckyougoethe ... Lach ...


[MindFreak] Dein kommendes Projekt „Schrei der Bäume“ steht an. Worum geht es da, was können wir erwarten?


[Andre Hofmann] Etwas ganz neues wird euch erwarten, das kann ich nur ankündigen . Eine ganz neue bzw andere Sichtweise.

Es geht in dem Film um das "wegsehen" der Meschen gegen Gewalt im ganzen. Vorallem gegen Kinder. die dem Hilflos ausgeliefert sind. Es geht um Hilfe. um hinsehen und um Courage und die helden. In dem Film zeigt den Menschen ein Baum .. was man machen sollte .. bzw das man nicht weggschaut. Die Natur schaut nicht weg, aber warum der Mensch? Wir wollen bewegen, aufrütteln und was verändern. Für meinen teil ich möchte das auch gestze verschärft werden. Härtere Strafen, Folgen usw. So und nun lasst uns den Film machen und zusammen etwas bewegen. Danke Thorsten Laatsch für diese Geschichte und seinen Mut das zu verwirklichen. Danke auch Sven Martinek und allen die dieses unterstützen und weiterbringen. Also Augen auf ... es passiert überall!


[MindFreak] Zum Thema Zukunft, gibt es weitere Projekte die für dich anstehen?


[Andre Hofmann] Wie gessagt, "Schrei der Bäume " und dann mal schaun was kommt. Ich lass mich überraschen, vieleicht kommt noch bald ein geiler Werbespot raus vom DRK. Aber da wird noch verhandelt. Mal sehen.


[MindFreak] Zum Abschluss überlasse ich dir die letzten Worte an deine Fans da draussen und bedanke mit bei dir.


[Andre Hofmann] Uihhhhhhh ich habe Fans! Klasse ... Spass ... Nun ja danke allen die mich untertützt haben. Ich bin Froh das es euch gibt, denn sonst wären wir Schauspieler auch nur irgend eine Nummer. Wir brauchen euch. Genauso wie wir Komparsen, Statisten usw. brauchen. Denn ohne euch alle, stellt euch das mal vor wie dann die Filme aussehen würden ... hahahahaha ... Stell mir grade Rambo vor ... Wie er Bäume bekämpft oder Christian Ulmen. Wie er den Tod einer Dummy Puppe aufklären muss.

Lach ... also zurück zu euch ... danke für all eure unterstützung ..

Und danke das ihr euch Zeit genommen habt ein wenig an meinem Leben, in diesem Interview teilzunehmen – danke danke danke .... an Euch

    Teilen

    Kommentare