Interview mit Lars und Marc Rohnstock

Slider



[MindFreak] Hallo Marc, Hallo Lars. Erst einmal bedanke ich mich bei euch, dass ihr euch die Zeit nehmt, euch diesem kleinen Interview zu stellen.

Euer Erstlingswerk „Dungeon of Evil“ habt ihr Jahr 2005 realisiert. Habt ihr, wenn ihr auf diese Zeit zurückblickt, euch vorstellen können eine Größe im deutschen Independentbereich zu werden?


[LMR] Zu diesem Zeitpunkt selbstverständlich noch nicht. Noch nicht mal annährend, weshalb wir heute uns sehr darüber freuen, dass wir so weit gekommen sind. Vielen Dank an alle Fans an dieser Stelle. Ohne Euch wäre das nicht möglich.


[MindFreak] Wie kann ich mir das vorstellen, wie seid ihr auf die Idee gekommen Filme zu drehen. Dann auch noch üble Horrorfilme?


[LMR] Wir hatten schon immer ein besonderes Fable für Horrorfilme, sind selber Fans des Genres und so hat eins zum anderen geführt.


[MindFreak] Wenn ihr auf diese Zeit zurückblickt, bereut ihr diesen Weg eingeschlagen zu haben?


[LMR] Nein, in keinster Weise!

[MindFreak] Marc sagte in einem Interview für das ZDF glaube ich war das, er mag es Frauen vorzugsweise nackt in seinen Filmen darzustellen. Seid ihr bei Castings damit auf Probleme gestoßen?


[LMR] Das ist ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen worden, aber letztendlich gehört es ja zum Genre nicht mit nackter Haut zu geizen. Probleme bei Castings hatten wir diesbezüglich noch nie.

[MindFreak] Das Guts and Gore Fotoshooting entstammt auch eurer Feder. Was war für euch der ausschlaggebende Punkt zu sagen, wir bieten mal ein etwas anderes Fotoshooting an?


[LMR] Der Hintergrund hierfür war, dass wir Spezialeffekte am „nackten“ Körper testen wollten und vorhatten und immer noch vorhaben uns diesbezüglich zu verbessern, was war naheliegender als das Sinnvolle mit dem Schönen zu verbinden und unsere Fans daran teilhaben zu lassen.


[MindFreak] Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Projekt machen können? Ist ja nichts Alltägliches solche Fotoshootings.


[LMR] Durchweg nur tolle Erfahrungen, die Models waren immer super relaxed und hatten, ebenso wie wir, viel Spaß bei den Shootings. Wir bekommen heute noch Anfragen, wann wir wieder Shootings machen und wir können es an dieser Stelle verraten, es wird wieder welche geben!




[MindFreak] „Necronos – Tower of Doom“ wurde von den Fans gefeiert. Der Plot, der Cast, die Splattereffekte. Alles in allem ein sehr gelungenes Projekt. Habt ihr damit gerechnet, dass der Film beim Publikum ankommt?


[LMR] Im Vorfeld kann man das nie sagen, aber heute sind wir überwältigt wie gut uns das gelungen ist.


[MindFreak] Zurück zum Cast, Manoush, Timo Rose, Andreas Pape. Ihr habt einige hochkarätige Namen an Board gehabt. Wie kam die Zusammenarbeit zustande, und hat es Spaß gemacht mit solchen Namen arbeiten zu können?


[LMR] Man kennt sich nach so vielen Jahren durch andere Projekte sehr gut weshalb man untereinander immer gerne für einen besonderen Gastauftritt zur Verfügung steht. So wächst die Horrorfilm-Familie zusammen.


[MindFreak] Beim Schauen von „Necronos“ fiel mir auf, dass der Film potenzial für eine Fortsetzung hat. Habt ihr selbst schon mal darüber nachgedacht eine Fortsetzung zu drehen?


[LMR] Mehrmals sogar! Deshalb sagen wir niemals nie! Allerdings ist dahingehend derzeit nichts geplant.


[MindFreak] Was mir auch aufgefallen ist, ihr steckt viel Zeit in den Handlungsaufbau. Bleibt aber eurer Schiene dennoch treu gleichzeitig ein Lupenreines Splatterfest abzuliefern. Sind die Vorbereitungen dadurch erschwert bzw. wie kann man sich diese vorstellen?


[LMR] Beides muss passen, jedoch werden bei uns die Effekte immer im Vordergrund bleiben, solange wir nicht über ein entsprechendes Budget verfügen, das es uns ermöglicht auch Handlungsstränge zu vertiefen und auszubauen.




[MindFreak] Mit der Ankündigung von „Curse of Dr. Wolffenstein“ habt ihr für einiges an Gesprächsstoff gesorgt. Es wurde spekuliert, ihr dreht eine Videospielverfilmung.

Wie habt ihr genau diesen Namen gewählt?


[LMR] Da es schon viele Filme mit dem Titel FRANKENSTEIN gab war uns das zu ausgelutscht, dennoch wollten wir den Trashfaktor, wie immer, hochhalten, weshalb wir viele Namen niedergeschrieben, darüber diskutiert und uns schließlich für den gewählten entschieden haben.


[MindFreak] Ihr habt mit Mika Metz, einen klasse Schauspieler mit dabei gehabt. Der eine richtig klasse Leistung als Dr. Wolffenstein abgeliefert. Seid ihr im Nachhinein froh ihn dafür gehabt zu haben?


[LMR] Ja sehr, niemand hätte diese Rolle besser verkörpern können.


[MindFreak] Was darf man als geneigter Fan eures Projekts in Zukunft erwarten? Habt ihr etwas in Planung?


[LMR] Selbstverständlich haben wir etwas in Planung, aber das ist wie immer noch streng geheim. Sagen wir so, die erste Glut in den INFERNAL FILMS Studios ist entfacht und man darf wie immer gespannt sein.


[MindFreak] Ihr wart vor einiger Zeit Teil einer Doku über Horrorfilme für das ZDF. Wie seid ihr auf die Idee gekommen dort mitzuwirken?


[LMR] Das ZDF kam auf uns zu und natürlich sagt man da nicht nein. Im Gegenteil, es war uns eine Freude.


[MindFreak] Da in letzter Zeit die Beschlagnahmung einiger alter Horrorfilme aufgehoben wurde, würde mich mal interessieren was ihr zu dieser Entwicklung sagt.


[LMR] Es wurde auch langsam Zeit! Wir sind bekennende Gegner der Zensur, nicht jedoch einer Altersbeschränkung! Das wird leider oft miteinander verwechselt.


[MindFreak] Dann möchte ich mich bei euch bedanken. Wünsche euch eine erfolgreiche Zukunft.

Zum Abschluss überlasse ich euch die letzten Worte an eure Fans.


[LMR] Danke an alle Fans, Gory Wishes, Fulci Lives und melde Euch bei uns, wenn ihr mal in einem unserer Filme mitwirken wollt!!! Ohne Euch gäbe es uns nicht und wir wissen das! Wir danken Euch, allen Schauspielern, der Crew, allen die uns unterstützen und natürlich dem IMC für Deine tolle Review und dieses Interview! LONG LIVE THE HORROR


Infernal Films Homepage

    Teilen

    Kommentare