Mampf - The Movie

Slider

  • Titel: Mampf! - The Movie


    von Lisa Neun, Holger Wlodarczak

    mit Thomas Goersch, Jörg Buttgereit, Manoush, und ein paar andere


    Mampf! The Movie ist eines der aktuellsten Werke der Schock Film Cooperation Erlangen. Die schon vorher recht gute kleine Beiträge für den deutschen Independentfilms ablieferten. Mit Mampf! - The Movie wurde dem noch eine Schippe drauf gelegt. Der Film ist ohne viel zu verraten einfach genial geworden. Bestätigt wird das durch die Tatsache und Aussagen von Mike Neun, das der Film bei der Premiere und auch zur Premiere von Cabina de Locura auch nochmal aufgeführt wurde.


    Aber worum geht es bei diesem Film?


    Mampf! The Movie ist eine kleine Hommage an den zeitlosen und skandalösen Film "La Grande Bouffe", zu deutsch "Das große Fressen". In diesem filmischen Werk treffen sich die unterschiedlichste Menschen der Oberschicht zu einer Fressorgie, die für einige einen tödlichen Ausgang hat.


    Zu diesen Menschen gehören u.a. ein Priester, ein Bauunternehmer oder gar eine Prinzessin. Dazu muss gesagt werden, die Charaktere passen so wie sie gewählt wurden und wirken nicht eine Minute daneben oder gar total fehl am Platz.


    Zu den anderen Schauspielern gesellen sich Thomas Goersch, dessen Rolle scheinbar eine Anlehnung an seine Arbeit bei 1 2 3 TV sein soll. Dort verkauft er Essen bei Goersch Genießer Buffet. Richtig gut in Szene gesetzt die Rolle des Helmar von Sternstein und sehr sehr gut gespielt von Thomas Goersch. Obendrein gibt es Cameos von Manoush und Buttgereit. Das rundet das, sagen wir mal Meisterwerk, perfekt ab.


    Interessant ist auch die Tatsache das während der Dreharbeiten, die soweit ich richtig informiert bin, nur einen Drehtag umfassten, tatsächlich gegessen wurde. Schäufele, Knödel, Pizza uvm. Das was einem während des schauens des Films aber mit dem Hintergrund auffällt, dass mit voranschreiten des Films, die Mägen immer voller wurden. Manche Gesichter sprechen da Bände.


    Alles in allem bleibt festzuhalten, die Hommage an "Das große Fressen" ist definitiv gelungen. Vielleicht nicht ganz so skandalös aber er macht von der ersten Minute an Spaß. Ein Blick oder sogar ein Kauf den leg ich euch hiermit ans Herz-

    Positiv

    • Gelungene Hommage
    • Schauspielerische Leistung

    Negativ

    • etwas nervige Musik

Teilen