Timeline

1989
Black Past

blackpastOlaf Ittenbach´s Erstlingswerk. Erschienen im Jahr 1989.


Darsteller: Olaf Ittenbach, Michael Müller, Andre Stryi, Andrea Arbter, Annette Arbter


Handlung: Als Thommy sich einen alten Spiegel, den er zusammen mit einem Tagebuch auf

dem Dachboden gefunden hat, ins Zimmer hängt, ahnt er nicht, dass er
dadurch das Tor zur Hölle öffnet. Denn das Haus hat eine dunkle
Vergangenheit und in dem Spiegel ist ein Dämon gefangen, der kurz darauf
von Thommys Freundin Besitz ergreift und sie geradewegs ins Verderben
schickt. Auch Thommy wird nicht verschont und von grausamen Alpträumen
geplagt. Der Versuch, den Spiegel zu zerstören, macht dann alles nur
noch schlimmer.



1992
Burning Moon

burningmoon3 Jahre erschien sein zweiter Film. The Burning Moon.


Darsteller: Andrea Arbter, Ellen Fischer, Ronald Fuhrmann, Olaf Ittenbach, Kurt Nauder


Handlung: Der psychisch kranke Peter verbringt den Abend damit,

seiner Schwester gruselige Geschichten zu erzählen. In zwei kurzen Episoden
erzählt er von seinen schrecklichsten Vorstellungen vom Massenmörder bis hin
zum Satanspriester.



1997
Premutos - Der gefallene Engel

premutosLange 5 Jahr später, erschein sein bis dato bester Film. Premutos - Der gefallene Engel.


Darsteller: Andre Stryi, Christopher Tracey, Ella Wellmann, Heiko Bender, Ronald Fuhrmann


Handlung: Premutos war ursprünglich ein Engel, der jedoch von Gott aus dem Himmelreich

verbannt wurde. Viele Male wurde Premutos von den Menschen umgebracht, doch jedes Mal
wird er wiedergeboren. Ausgerechnet am Geburtstag von Mathias' Vater kommt es zu einer
erneuten Reinkarnation von Premutos. Jener Mathias ist es dann auch, der
dazu verdammt ist, zu Premutos zu mutieren und Angst und Schrecken zu
verbreiten. Um nicht völlig alleine dazustehen, lässt der gefallene
Engel weitere Untote auferstehen, die dann über die Partygäste
herfallen. Doch die Partygäste wissen sich zu wehren.


Trailer: Trailer im Mediabereich

2000
Legion of the Dead

legionofthedeadEbenfalls im Jahr 2000 erschien Legion of the Dead. Ittenbach´s erstes größeres Werk.


Darsteller: Michael Carr, Russel Friedenberg, Kimberly Liebe, Hank Stone, Christopher Kriesa


Handlung: William und Luke sind Freunde, reisen zu Fuß durch die kalifornische Wüste. Ein älterer Mann mit dem Namen Mike nimmt sie mit. Der entpuppt sich als kranker Killer und entführt die beiden. Bei dem versuch zu flüchten, landen sie in einer kleiner Wüstenstadt. Ein mysteriöser Blonder treibt dort sein Unwesen. Er rekrutiert die Legion des Todes. Flüchtend retten die beiden Freunde sich in eine Bar, in der eine hübsche Frau arbeitet. Genau diese Frau will der mysteriöse Mann haben, und lässt die Bar stürmen. Blutig.

2000
Riverplay

riverplayRiverplay, der wenn ich richtig informiert bin, an einen Tag abgedreht wurde. Erschien im Jahr 2000.


Darsteller: Joe Cook, Melanie Sigl, Gerhart Jilka, Thomas Reitmaier, Olaf Ittenbach


Handlung: Durch einen Zufall treffen sich drei Pärchen in einer Ausflugsgegend. Norbert und seine Frau suchen pure Entspannung. Deren Freunde Walter und Daniel wollen Abenteuer. Phil und Linda sind auf Mördertour und schlachten unvorsichtige Zufallsopfer nach einem Kannibalistischen Ritus ab. Davon ahnen die andren aber anfangs nichts. Schon bald wird sich der idyllische Ausflug zum Horrortrip entwickeln.







2003
Beyond the Limits

beyondthelimitsBeyond the Limits erschien 2003. Das erste Spendenunterstützte Projekt Ittenbachs.

2003
Garden of Love

gardenofloveBela B. in einem Kultfilm von Olaf.

2006
Chain Reaction

chainreactionChain Reaction

2006
Familienradgeber

familienradgeberSatire pur! Familienradgeber a la Ittenbach.

2007
Dard Divorce

darddivorceDard Divorce war Ittenbachs vorläufiger Rückzug aus dem Filmgeschäft. Was danach geschah, wissen wir ja. Spendenaktion für Legend of Hell.

2009
Familienradgeber 2

familienradgeber2

2010
No Reason

noreason

2012
Legend of Hell

legendofhell

2012
Savage Love

savagelove

2015
5 Seasons

5seasons

2017
Derzeit noch nicht veröffentlicht

Derzeit befinden sich drei weitere Projekte in der Post Production sowie Pre Production.


- God Forsaken (Post-Produktion)

- Olaf Ittenbachs Colourman (Post Production)

- Garden of Love 2 (Pre Production)